Zeittangenten

 JPT8958    Vom Barock bis zur Romantik

    Werke für Flöte und Klavier von Bach, Beethoven, Reinicke u.a.

    Bettina Bergmann - Flöte
    Angela Maria Stoll - Klavier

   

 

 

Die musikalische Reise beginnt mit Johann Sebastian Bach, dem großen Meister des Barock. Sie führt den Zuhörer durch frühklassische Werke von
Carl Philipp Emmanuel Bach und Joachim Quantz, lässt ihn bei Wolfgang Amadeus Mozart verweilen, um dann anschließend Ludwig van Beethovens Serenade für Flöte und Klavier zu lauschen.

Sie nimmt uns in der Romantik mit Robert Schumanns Romanzen und Johannes Brahms’ Rhapsodie gefangen, bis wir schließlich eintauchen in die märchenhafte Liebesgeschichte von Carl Reineckes „Undinensonate“. Mit ihrer Musik berührten diese Komponisten den Strahl unserer Zeit und schufen so Werke für die Ewigkeit.

Salon Mélange Opus 2

IMG 6657    „Von Bach bis Brel“

    Auch das ist wieder eine Mischung aus Klassik und Chanson mit deutschen und französischen Kompositionen aus drei Jahrhunderten:

    Bettina Bergmann - Flöte
    Angela Maria Stoll - Klavier
    Alina Sarah Stoll - Chanson und Moderation

   

 

 

Mit Musik und Texten entführt das Künstlerinnen-Trio in die Salons von Berlin und Paris. Hier wurde gesungen, gestritten und über das Leben an sich philosophiert und getratscht. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Wolfgang A. Mozart, Ludwig v. Beethoven, Robert Schumann, Frédéric Chopin,  Claude Débussy bis hin zu Chansons von Friedrich Hollaender, Joseph Kosma und Jaques Brel.

Moments Musicaux

Seerosen von Claude Monet

Die schönsten Franzosen

mit

Bettina Bergmann - Flöte

und

Angela Maria Stoll - Klavier

In einem spannenden Programm der Gegensätze ergänzen sich die spielerische Leichtigkeit des französischen Barock mit dem Farbenreichtum der impressionistischen Musik. Bekannte und unbekannte Kompositionen von Jean-Marie Leclair, Michel Blavet, Jaques Ibert, Albert Roussel, Claude Debussy, Francis Poulenc, Camille Saint- Saens und Gabriel Fauré entführen den Zuhörer in eine Welt voller Poesie und Fabelwesen.

 

Salon Mélange

Musikalischer Salon„Von Händel bis Hollaender“

Das ist eine faszinierende Mischung aus Klassik und Chanson mit zum Teil unbekannten Kompositionen aus drei Jahrhunderten:

NN  -  Violoncello,
Angela Maria Stoll  -  Klavier

und
ChansonNette Jeannette Urzendowsky
(Chanson und Moderation)

beleben die Tradition des Berliner Salons in seinen vielen geschichtlichen Facetten.

Seit jeher versammelte sich die Gesellschaft bei Hofe, um bei der Musik von Händel, Mozart, Beethoven und vielen anderen Erbauung und Zerstreuung zu finden. Später dann, zur Zeit der Romantik, pflegte man die Hausmusik. Es entstanden Salons, bei denen zum Tee eingeladen wurde, um gemeinsam den Worten großer Dichter zu lauschen und sich an Kammermusik zu erfreuen. In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts trafen sich Literaten, Musiker oder auch Kabarettisten, um den Zeitgeist zu kommentieren. Solche „Events“, bei denen Künstler und Kulturinteressierte zusammenkommen, erfreuen sich auch heute wieder großer Beliebtheit.

Mit Musik und Texten führt das Künstlerinnen-Trio durch einen ungewöhnlichen Abend. Auf dem Programm stehen Werke aus Barock, Klassik und Romantik bis hin zu Tangos und Chansons der Zwanziger Jahre.

Dieses Programm kann auch in einer Fassung mit Klavier angeboten werden.